0800 6636655kostenlose Hotline 24h

Einbruchschutz

Einbruchschutz

Bei den meisten Wohnungseinbrüchen sind keine professionellen Täter am Werk, die mittels schwerem Gerät eindringen. Sondern vielmehr die Gelegenheitstäter, die sich einfacher Mittel, zum Beispiel Schraubenzieher, bedienen. Schlecht gesicherte Haustüren sind auch mit diesen einfachen Werkzeugen schnell überwunden.

Doch es gibt einfache Möglichkeiten, diesen Tätern das Handwerk zu legen. Und dies mit teilweise schon recht simplen Mitteln.
Unbedingt vermeiden sollten Sie es, den Haustürschlüssel im Freien zu verstecken. Einbrecher kennen diesen gängigen Trick.
Auch sollte bei dem Verlust des Hausschlüssels der Schließzylinder baldmöglichst ausgetauscht werden.
Zu den einfacheren Mittel einer Sicherheit Technik gehört auch das Anbringen eines Türspions, damit Sie stets erkennen können, wer vor Ihrer Haustür steht.

Wie kann man seine Haustür gut gegen Einbruch absichern?

Man sollte stets Sicherheitszylinder verwenden, welche aufbohrgeschützt und allseitig nachsperrgesichert sind. Durch einen Sicherheitsbeschlag, welcher nur von der Innenseite her montiert werden kann, muss dieses Schloss eingebaut sein. Auch ist darauf zu achten, dass der Zylinder nicht vorsteht, sondern bündig mit dem Beschlag abschließt. Ein spezieller Schutzbeschlag, der eine zusätzliche Zylinderabdeckung aufweist, gehört ebenfalls zu den wirkungsvollen vorbeugenden Maßnahmen.

Mechanische Einbruchsicherung

Hohe einbruchshemmende Wirkung erzielen Panzer-Riegelschlösser. Durch diese werden Band- und Schlossseite gleichermaßen abgesichert und das Türblatt gestärkt. Diese werden normalerweise ca. 30 cm unter dem Hauptschloss eingebaut, denn die weitaus größte Zahl an Einbruchsversuchen findet im unteren Teil der Türe statt. Allein durch die Sichtbarkeit dieses wirkungsvollen Schlosses nach außen hin, wird der Täter abgeschreckt.
Ein solches Querriegelschloss kann auch mit einem Sperrbügel versehen sein, welcher bei geöffneter Tür weiteren Einbruchschutz bietet.
Hintergreifhaken verhindern das gewaltsame Aufdrücken der Tür oder das Heben aus den Türangeln. Auch sie gehören zum standardmäßigen Einbruchschutz Türe. Auch das Türblatt sollte über die entsprechende Stärke verfügen. Falls dieses keine entsprechende Stärke aufweist, sollte über den Austausch durch den Fachmann nachgedacht werden.